Aktuelles

Kreative Ideen unserer Kursleiter*innen für euch zuhause!

Auch heute gibt es wieder eine neue kreative Idee von uns. 

 

Rotkohl-Farbmonster

 

Rezepte für selbst gemachte Farben aus Rotkohl

 

Du brauchst:
Rotkohl, Wasser, Topf, Herd oder Kochplatte, Essig, Zitrone, Puderzucker, Teelöffel, Pinsel,
kleine Jogurt Becher oder Gläser

1. Koche Rotkohlblätter mit wenig Wasser.

2. Wenn das Wasser abgekühlt ist, verteile es auf Jogurtbecher oder Gläser.

3. Gib nun in jeden Becher verschiedene Zutaten: Essig, Zitrone und Puderzucker.      

So entstehen unterschiedliche Lila-Farbtöne.

4. Male jetzt mit einem Pinsel auf Papier dein Rotkohl-Farb-Monster!

Tipp: Du kannst auch die übrigen Blätter des Kohls als Stempel verwenden. Presse sie einfach auf dein Papier!

Zum Malen kannst du Pinsel benutzen aber auch Holzstäbchen, Zahnstocher, alte Zahnbürste und Schwämme.

 

 

Viel Spaß ! 🙂

Wenn du tolle Bilder gemalt hast, stelle sie doch einfach auf Instagram mit der Ortsangabe „atriumjugendkunstschule“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreative Ideen unserer Kursleiter*innen für euch zuhause!

Ganz schön voll-gestellt!

Dafür brauchst du:

– verschiedene Zeichenobjekte (z.B. Gefäße wie Vasen, Fläschchen, Gläser)

– Papier zum Zeichnen

– Radiergummi und Bleistift

– Buntstifte oder Filzstifte

 

Die kreative Aufgabe für dich:

Richte Dir einen gemütlichen Arbeitsplatz ein.

Suche mit Deiner Familie in der Wohnung und in allen Schränken nach spannenden Gefäßen.

Achte auf die Formen. Sind die Gefäße groß oder klein, schmal oder breit, gebogen oder gerade, bauchig-rund oder eher eckig?

Je mehr verschiedene Fläschchen und Gläser Du findest, desto besser.

Zeichne nun Deine Fundobjekte indem Du sie alle nacheinander auf dem Blatt anordnest, so dass sie sich überlappen. Siehe Dir mein Beispiel an. Eine Vase verdeckt einen Teil der anderen. So, als würden sie alle stufenartig auf einem Regal stehen.

Erfinde auch eigene Gefäße. Das ist noch besser!

Male nun mit verschieden Farben die Gefäße so aus, dass sie sich farblich abwechseln.

 

 

Tipp: Das Stilleben muss nicht nur aus Vasen bestehen. Du kannst auch Bücher oder Pappkartons zu Türmen stapeln oder ganz unterschiedliche Gegenstände zusammenstellen.

Viel Spaß ! 🙂

Wenn du tolle Bilder gemalt hast, stelle sie doch einfach auf Instagram mit der Ortsangabe „atriumjugendkunstschule“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Jugendkunstschule ATRIUM bleibt bis zum Ende der Osterferien geschlossen

 

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Freunde der Jugendkunstschule ATRIUM,

unsere Einrichtung ist mit sofortiger Wirkung aufgrund des Coronavirus

von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Außenstelle Reinickendorf

bis zum Ende der Osterferien geschlossen worden.

 Vielen Dank für Ihr Verständnis,

 das Team der JUKS ATRIUM

 

Störtebeker – Absage der Aufführungen am 13. und 14. März 2020

 

Wegen des deutlichen Anstiegs der Zahl Infizierter im Zusammenhang mit dem sogenannten neuen Corona Virus haben die Gesundheitsbehörden darauf hingewiesen, dass ein Unterbrechen der Infektionskette und ein Hinauszögern des Anstiegs von Erkrankungszahlen für die gesamte Bevölkerung und die Sicherstellung der medizinischen Versorgung von größter Bedeutung ist. Dazu gehört unter anderem, dass wir möglichst den Kontakt von vielen Menschen auf engem Raum unterbinden. Der Hintergrund dafür ist der Schutz von besonders gefährdeten Personengruppen, hierzu gehören alte und chronisch kranke Menschen. Weil wir aktuell keine Behandlung dieser Infektion kennen, ist es nötig, Neuinfektionen zu vermeiden. Aus diesem Grund hat sich das Bezirksamt Reinickendorf entschlossen, eigene Veranstaltungen oder Veranstaltungen, die in Räumlichkeiten des Bezirks stattfinden, abzusagen.

Die Aufführungen von „Störtebeker“ müssen daher auf folgende Termine verschoben werden:

Freitag, 23. Oktober 2020 und Samstag, 24. Oktober 2020, jeweils um 19.30 Uhr

im Fontane-Haus | Wilhelmsruher Damm 142c | Am Marktplatz | 13439 Berlin-Märkisches Viertel

Bereits gekaufte März-Tickets behalten auch für die Oktober-Termine ihre Gültigkeit.

„Störtebeker“ ist eine Kooperation der Faster-Than-Light-Dance-Company und der Jugendkunstschule ATRIUM.

 

 

Ausfall der Musischen Tage 2020

 

Leider haben wir traurige Nachrichten für die Teilnehmer*innen der Musischen Tage 2020. 

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Außenstelle Reinickendorf hat beschlossen auf Grund der Ansteckungsgefahr

mit dem neuartigen Corona-Virus die Musischen Tage abzusagen.

Daher werden keine Werkstätten und Präsentationen in diesem Jahr stattfinden.

 

Du  kannst dich aber schon für einen unserer Ferienkures des Sommerferienprogramms 2020 für die erste und die letzte Ferienwoche bewerben.

 

3 × 3 KUNST BILDEN!  –  kunstpädagogische Werkstätten für Studierende der Kunstpädagogik

Sie studieren Kunstpädagogik und wünschen sich einmal ein Projekt durchzuführen, welches mit kleinen Schülergruppen in gut ausgestatteten Werkstätten und mit ausreichend Material stattfindet

und dazu noch begleitende pädagogische Beratung bietet? Sie sind darüber hinaus im Atelier aktiv, gehen gern in Ausstellungen und möchten Ihre Erfahrungen und Kenntnisse gern in Form eigener Umsetzungsideen

Kindern und Jugendlichen vermitteln? Dann schreiben Sie uns Ihre Ideen und bewerben Sie sich für die kunstpädagogischen Werkstätten des BDK!

Die Teilnehmenden an diesen Werkstätten werden in einem Wettbewerbsformat von einer Fachjury ausgewählt und erproben gemeinsam mit erfahrenen Kunstlehrenden ihr Konzept in einem dreitägigen Workshop

mit Schülerinnen und Schülern in Berlin.

3 × 3 KUNST BILDEN!

Die 5-tägige Berlinreise inklusive Übernachtung und Verpflegung sind Teil der Prämierung. Zudem erhalten die drei Sieger/innen eine zweijährige Mitgliedschaft im BDK e.V. Fachverband für Kunstpädagogik.

Nähere Informationen unter www.bdk-bundeswettbewerb.de

Der Bewerbungsschluss ist der 15. August 2020.

JETZT NEU

Beatboxen jetzt schon ab 8 Jahren

Mi 16:30 – 18:30 Uhr / Alexander Maulwurf / Probebühne 2 / ab 8 J.

Du hast Spaß am Beatboxen und benutzt dein Stimme um Musik zu machen, hast schon mal in einem Chor gesungen, oder bist du auf der Suche nach einem?

Du rappst und textest, du experimentierst und willst dich ausprobieren? Was hältst du davon, einen Chor zu gestalten, wie es ihn noch selten gibt?

Ein Chor voll Beats, Drums und taktvoller Stimme. In diesem Kurs geht es nicht nur um Beatbox Techniken und Gesang und Rhythmus in der Gruppe,

sondern auch um die Präsentation und den Körper. Wie bringt man diese junge Kunst auf die Bühne? Performance und theatrale Präsentation wird Teil des Ganzen sein

und in einer Aufführung des gemeinsam erarbeiteten Materials im April auf die Bühne gebracht.

Dieser Kurs startet ab einer Mindestteilnehmerzahl von 4 Teilnehmern. Meldet euch bitte telefonisch oder per Mail an, wir informieren Euch bei Kursbeginn.

Klicke hier um dich anzumelden!

THE FIRST ATRIUM DANCE BATTLE

Bewirb dich jetzt um ein Preisgeld in Höhe von 100€ zu gewinnen

Hast du Freude am Tanzen und am Erstellen einer Choreografie?

Bist du zwischen 15 und 29 Jahre alt und bereit, dich der Konkurrenz mit anderen TänzerInnen  in fünf verschiedene Kategorien zu stellen?

Dann schicke doch einfach ein Bewerbungsvideo, auf dem deine tänzerischen Fähigkeiten zu sehen sind, bis zum 17.01.2020 an info@atrium-berlin.de.

Egal ob Solotänzer/in, Tanzpaar oder Crew. Ist dein Bewerbungsvideo bei uns eingegangen, erhältst du eine Benachrichtigung.

Solltest du dich für den Dance Battle qualifiziert haben, teilen wir dir dies ebenfalls in Form einer Email mit.

Es fällt für dich dann eine Teilnahmegebühr an, die bis spätestens dem 31.01.2020 im Sekretariat des ATRIUM zu entrichten ist.

Der 1. Platz erhält ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro und eine Auftrittsmöglichkeit auf dem MORE THAN ARTS FESTIVAL 2020!

MUSISCHE TAGE DER REINICKENDORFER SCHULEN 2020

Musik- und Kunstwerkstätten

Bewirb dich jetzt (bis Mittwoch, den 12.02.2020), um an den Werkstätten vom 17. bis zum 19. März 2020 teilzunehmen!

Du hast Freude daran dich künstlerisch auszudrücken, zu malen,  zu collagieren, zu bauen,  zu schneiden, … oder zu filmen?

In den Kunstwerkstätten der Musischen Tage, angeleitet von Künstler/ -innen kannst du drei Tage lang deine Schulbank gegen eine künstlerische Werkstatt tauschen und dich selbst verwirklichen.

Die Teilnahme ist komplett kostenfrei, als Projekt der Außenstelle Rdf. der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie wirst du dafür vom Unterricht freigestellt und erhälst ein Zertifikat.

Du kannst dich bewerben, wenn du in der 4. – 9. Klasse einer Reinickendorfer Schule bist und Interesse und Spaß am künstlerischen Gestalten hast.

Melde dich unter folgendem Link an. Klick hier!

Vernissage mit Arbeiten der Werkstattwochen:

KUNST WERKSTATT EXPERIMENT 2019 – NEUE WELT

vom 08.11.2019 bis 13.03.2020  |  geöffnet Mo-Fr 8-20 Uhr

Eröffnung am Donnerstag, 07.11.2019 um 17 Uhr in der ATRIUM-Galerie

Wie jedes Jahr in der Woche nach den Herbstferien organisierte das ATRIUM die künstlerische Werkstattwoche KWE (Kunst-Werkstatt-Experiment). Es wurden in 18 unterschiedlichen Kunstwerkstätten (z. B. Keramik, Graffiti, Modedesign, Malerei, Puppenbau…) mit 200 Jugendlichen des 08. bis 11. Jahrgangs „NEUE WELTE“ entdeckt.

Schon seit über 30 Jahren führt die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie diese Werkstattwoche  einmal im Jahr durch.

Wir möchten Sie herzlich einladen mit uns gemeinsam die Arbeiten der Jugendlichen zu bestaunen.

DER EINGEBILDETE KRANKE

Die turbulente Komödie von Molière wird von der Jugendtheatergruppe KUNSTSPIEL unter der Regie von Peggy Langhans auf die Bühne gebracht.

Der Hypochonder Argan ist überzeugt davon, krank zu sein. So zieht er diverse Ärzte zu Rate, zahlt jeden Preis auf seiner Suche nach Heilung und drangsaliert mit seinen „Leiden“ sein gesamtes Umfeld.
Letztlich geht er sogar soweit, dass er um seinetwillen seine Tochter mit einem angehenden Arzt verheiraten will. Diese wiederum liebt einen anderen Mann und möchte keinesfalls die vom Vater arrangierte Ehe
eingehen. Das Dienstmädchen, das der alltäglichen Drangsaleien überdrüssig ist, schmiedet einen Plan, um Argan endlich wieder zur Besinnung zu bringen.

Regie: Peggy Langhans, Regisseurin und Theaterpädagogin des ATRIUM
Regieassistenz: Johanna Weinrich | Kostümbild: Bettina Holzapfel-Greven, Kostümfundus des ATRIUM
Bühnenbild: Dieter Paul, Werkstattleiter des ATRIUM
Koordination: Sonja Hohn und Jelena Fräntzel, Bereich Theater und Tanz des ATRIUM
Mit: Hennes Bauer, Emily Genzel, Magnus Gossa, Felina Amelie Grell, Paulina Lebenthal, Walter Henry Stooß, Julie Thiele, Paul Leonard Wicke, Baturay Yildirim

Ort: ATRIUM Jugendkunstschule | Senftenberger Ring 97 | 13435 Berlin
Eintritt 5 €, erm. 3 € | Kartenreservierung: 030 / 403 82 96 0 oder Mail: : sekretariat@atrium-berlin.de

PREMIERE: 29.08.2019 um 19.30 Uhr
Weitere Aufführung: 30.08.2019, um 19.30 Uhr

Die Abenteuer des Ratterich Ratz

Theater mit viel Musik für Kinder ab 6 Jahren

Ratterich Ratz verdient sein Geld mit Blauschmuggelei. Die Farbe ist im ganzen Königreich verboten, weil sie den schrecklichen Blaufraß anlockt – so behauptet der König. Als Ratz beim Schmuggeln erwischt und dem König vorgeführt wird, stellt der schlaue Ratterich die strengen Regeln in Frage. Und somit das ganze Königreich auf den Kopf…

Eintritt 4.00 € mit Ermässigungsschein „Theater der Schulen“  |  für Begleitpersonen frei

Reservierung kontakt@morphtheater.de oder 0170 – 476 94 61

Eine Produktion des Morphtheater in Kooperatin mit dem Schlossplatztheater Köpenick

www.morphthetaer.de                MORPHtheater – Theater für jungen Zuschauer

Vorstellungen: Di 24.09. + Mi 25.09. + Do 26.09.   |   jeweils um 10 Uhr

Das neue Programm für das Schuljahr 2019 / 2020 ist da

Auch in diesem Jahr haben wir für euch unsere Angebote im Programm aktualisiert.

Es gibt neue Klassenprojekte und Kurs- und Ateliersangebote. Vieleicht ist ja etwas für euch dabei.

Viel Spaß beim entdecken!

3 × 3 KUNST BILDEN!  –  kunstpädagogische Werkstätten für Studierende der Kunstpädagogik

Sie studieren Kunstpädagogik und wünschen sich einmal ein Projekt durchzuführen, welches mit kleinen Schülergruppen in gut ausgestatteten Werkstätten und mit ausreichend Material stattfindet und dazu noch begleitende pädagogische Beratung bietet? Sie sind darüber hinaus im Atelier aktiv, gehen gern in Ausstellungen und möchten Ihre Erfahrungen und Kenntnisse gern in Form eigener Umsetzungsideen Kindern und Jugendlichen vermitteln? Dann schreiben Sie uns Ihre Ideen und bewerben Sie sich für die kunstpädagogischen Werkstätten des BDK!

Die Teilnehmenden an diesen Werkstätten werden in einem Wettbewerbsformat von einer Fachjury ausgewählt und erproben gemeinsam mit erfahrenen Kunstlehrenden ihr Konzept in einem dreitägigen Workshop mit Schülerinnen und Schülern in Berlin.

3 × 3 KUNST BILDEN!
Die 5-tägige Berlinreise inklusive Übernachtung und Verpflegung sind Teil der Prämierung. Zudem erhalten die drei Sieger/innen eine zweijährige Mitgliedschaft im BDK e.V. Fachverband für Kunstpädagogik.
Nähere Informationen unter www.bdk-bundeswettbewerb.de

Der Bewerbungsschluss ist der 15. August 2019.

Unsere Welt der Monster

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1b aus der Märkischen Grundschule in Berlin haben im März bei uns im Atrium am interdisziplinären Klassenprojekt „Unsere Welt der Monster“ teilgenommen. Unter Anleitung der Kursleiterinnen Véhanouche Balian und Marta Leite wurde in zwei Gruppen mit verschiedenen Materialien sowie Techniken gearbeitet.

Gerne können Sie diesen kreativen Vormittag im folgenden Video entdecken.

Literaturcafé im ATRIUM 

Lust auf einen leckeren Latte Macchiato, Cappucino, Tee oder Kakao in gemütlicher Atmosphäre? Dann herzlich willkommen!

Das Literaturcafé im ATRIUM freut sich auf Groß und Klein, Alt und Jung und bietet herzhafte und süße Speisen sowie warme und kalte Getränke an. Einblicke in die künstlerische Arbeit des ATRIUM bietet ein Rundgang
durch die Galerie und bei schönem Wetter laden die Terrasse und der sich daran anschließende Park mit sonnigen und schattigen Plätzen zum Genießen und Verweilen ein.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 14:30 – 17:00 Uhr
In den Schulferien und an schulfreien Tagen ist das Café geschlossen. Das Literaturcafé kann auch für externe Veranstaltungen genutzt werden. Der Zugang ist barrierefrei.

Kreativ- und Spielangebot  |  Dienstag & Donnerstag 15:00 – 17:00 Uhr  |  Ab 3 Jahren und kostenfrei.

Das Literaturcafé ist eine Kooperation des Freundeskreises zur Förderung  kultureller Arbeit im ATRIUM e.V. und der Jugendkunstschule ATRIUM.

Theatergruppe Feenkoks im ATRIUM

Wir sind eine Theatergruppe und nennen uns Feenkoks. Vor ein paar Jahren, haben wir als große Runde, mit einem Theaterlehrer angefangen und sind mit der Zeit eine immer kleinere Gruppe und somit immer familiärer geworden. Wir sind Profis im Improtheater: gebt uns drei Worte und wir machen ein Stück draus. Außerdem haben wir keine Scheu und freuen uns über Zuwachs! Unser Projekt für irgendwann sieht so aus: eine Improshow auf die Beine zustellen, auf die Bühne gehen und das Publikum dazu einladen unser Programm mitzugestalten. Lange lernten wir bei Ole und Annette, doch seit kurzem sind wir selbst soweit, sind jung und dynamisch und proben so in Eigenregie.

Wir freuen uns über Jeden, der Lust hat mitzumachen, sich auszuprobieren und  Improvisationstheater zu spielen. Ihr könnt auch gerne im Doppelpack kommen, dann ist anfängliches Lampenfieber nicht all zu groß!

Na, klingt gut? Habt ihr Lust mitzumachen? Dann ist hier noch einmal alles auf einen Blick:

Wir sind eine kleine, selbstorganisierte Theatergruppe.
Wer Lust hat, mitzumachen, ist herzlich eingeladen!
Wann? Mittwochs 17.30-19 Uhr  |  Wo? In der Jugendkunstschule ATRIUM
Wer? Jeder der über 14 ist und Lust hat!  |  Was? Wir machen hauptsächlich Impro-Theater, aber wollen auch gerne wieder ein Stück auf die Beine stellen!
Warum? Weil es absolut Spaß macht! 🙂

Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens an Volker Eisenach in der Jugendkunstschule ATRIUM

Der Staatssekretär für Kultur des Landes Berlin, Dr. Torsten Wöhlert, überreichte heute, 6. Dezember 2018, dem Choreographen und Künstlerischen Leiter der Faster-Than-Light-Dance-Company (FTL) Volker Eisenach das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, das ihm von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen worden war.

Mit der Faster-Than-Light-Dance-Company hat Volker Eisenach im Jahr 1992 eine Einrichtung geschaffen, die seit über 25 Jahren das Tanzen vor allem jungen Menschen näher bringt, die bisher keinen Zugang dazu hatten.

Kinder und Jugendliche aus Berlin, mit unterschiedlichsten sozialen und kulturellen Hintergründen, kommen zusammen, um gemeinsam zu tanzen. Dabei trägt der Tanz zum Brückenbau zwischen verschiedenen Kulturen bei. Die Company leistet somit einen wichtigen Beitrag für eine gelungene Integration.

Staatssekretär Dr. Wöhlert betonte in seiner Laudatio, dass Herr Eisenach mit seinem über 25jährigen Wirken mit der Faster-Than-Light-Dance-Company einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Vielfalt geleistet hat. Sein Engagement und seine Leidenschaft für den Tanz gehen weit über die  berufliche Tätigkeit hinaus und verdienen große Anerkennung. Seine Arbeit ist beispielgebend für ein friedliches Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft.  Das Land Berlin ist ihm zu Dank verpflichtet.

Anbei die Berichterstattung der Presse.

RBB Abendschau (ab 22:37)

Berliner Morgenpost

BerlinNews24

Bewegung und Kunst

Trinationales Projekt und Austauschprogramm zwischen der Jugendkunstschule ATRIUM in Berlin und TOFOLA CHAABIA in Casablanca, Marokko und Foyer Wallon Berthe in La seyne sur Mer (Côte d’Azur), Frankreich

„BEWEGUNGEN und Kunst“ war das Thema für das gegenseitige Kennenlernen der anderen Kulturen. Drei unterschiedliche Länder, drei unterschiedliche Kulturen, drei unterschiedliche Lebenssituationen, aber dennoch haben die jeweils 7 Jugendlichen der drei Länder ähnliche Sorgen, Herausforderungen im Alltag, Wünsche und ggf. Ängste. Mit der Sprache der Kunst lassen sich diese erkunden, ausdrücken und darstellen. Auf Grund der  Migrationsbewegungen in den letzten Jahren wird es auch für unser Zusammenleben in Deutschland immer wichtiger fremde/andere Kulturen und Länder zu erleben und sich nicht ein Bild des Anderen auf Grund von Vorurteilen, Klischees oder/und Ängsten zu machen. Durch den Besuch vor Ort war ein genaues Beobachten, ein Perspektivwechsel und der gegenseitige sprachliche Austausch möglich.

Das Projekt ist ein vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) über die bkj geförderter Austausch.