Aktuelles

KUNST WERKSTATT EXPERIMENT – THEMA: TÄUSCHUNG

Künstlerische Werkstätten vom 05.11. bis 09.11.2018 für Schüler/-innen Berliner Schulen des 8. bis 11. Jahrgangs unter der Leitung von Künstlern/-innen, Designern/-innen und Kunstpädagogen/-innen.

Jedes Jahr in der Woche nach den Herbstferien organisiert das ATRIUM die künstlerische Werkstattwoche KWE-Kunst-Werkstatt-Experiment mit 18 – 20 unterschiedlichen Kunstwerkstätten (z. B. Bildhauerei, Theater, Fotografie, Modedesign, Malerei, digitale Bildbearbeitung, Poetry Slam…) für jeweils bis zu 300 Kinder und Jugendliche.

Kunst Werkstatt Experiment, kurz KWE, heißen die künstlerischen Werkstätten für künstlerisch interessierte Schülerinnen und Schüler aller Berliner Bezirke. In diesem Jahr wird zum Thema „Täuschung“ gezeichnet, geforscht, genäht, gebaut, performt, gemalt, getapt, designt… eben sich künstlerisch ausgedrückt.

Wir laden Sie herzlich zur Präsentation der Ergebnisse und zur Eröffnung der Ausstellung der 30. KWE „Täuschung“ am Freitag, 22. November 2018 um 17 Uhr in das Studio des ATRIUM und die ATRIUM-Galerie (Senftenberger Ring 97, 13435 Berlin) ein.

Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität der über 20 verschiedenen künstlerischen Werkstätten und dem Mehrwert für die Bildung der Jugendlichen und schauen Sie bei der Präsentation auf der Bühne und der anschließenden Ausstellungseröffnung persönlich vorbei.

Die Ausstellung ist vom 23.11.2018 bis 22.03.2019 jeweils Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr geöffnet.

 

KWE ist eine Veranstaltung der Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie, organisiert und durchgeführt von der ATRIUM-Jugendkunstschule, mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamtes Reinickendorf, Abt. Jugend,
Familie, Schule und Sport und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

 

Die Suche nach dem goldenen Licht

Theaterstück nach einer Weihnachtserzählung von Peggy Langhans gespielt von der Jugendtheatergruppe KUNSTSPIEL der Jugendkunstschule ATRIUM.

Piets Bestimmung ist es, die Farben zu sammeln und sie weiter zu verschenken. Als Elf lebt er für die meisten unsichtbar in der Höhlung einer knorrigen Eiche in einem herrschaftlichen Park. Nur der Gärtner Sam und die kleine Marie-Louise können ihn sehen. Denn sie umgibt dieses sonderbare Leuchten, das Piet fasziniert und anzieht. Dieses Licht ist anders als alles, was er kennt. Es gehorcht keinem Gesetz und befolgt keine Regel. Jedes Jahr am Weihnachtstag lockt es Piet besonders in das Haus des Earls, und er wünscht sich nichts sehnlicher, als selbst ein Mensch zu sein.

Bis zu jenem Weihnachtsfest, an dem er einen furchtbaren Schwur ablegt und damit alles wandelt.

Regie: Peggy Langhans, Regisseurin und Theaterpädagogin des ATRIUM
Regieassistenz: Johanna Weinrich | Kostümbild: Bettina Holzapfel-Greven, Kostümfundus des ATRIUM
Bühnenbild: Marieke Hohberg-Vollering, Werkstattleiterin des ATRIUM
Koordination: Sonja Hohn, Bereich Theater und Tanz des ATRIUM
Mit: Hennes Bauer, Emily Genzel, Magnus Gossa, Luna Gregor, Felina Amelie Grell, Paulina Lebenthal,
Jonathan Papa, Walter Henry Stooß, Julie Thiele, Paul Leonard Wicke
Live-Musik: Emily Genzel (Cello), Paul Leonard Wicke (Geige), Johanna Weinrich (Gesang)

Ort: ATRIUM Jugendkunstschule | Senftenberger Ring 97 | 13435 Berlin

Eintritt 5 €, erm. 3 € | Kartenreservierung: 030 / 403 82 96 0 oder Mail: : sekretariat@atrium-berlin.de

SENFTENBERGER RING – DAS NACHBARSCHAFTSFEST

Eine Komödie gespielt vom Jugendensemble THEATERWERKSTATT 1 der Jugendkunstschule ATRIUM.

Eine Einfamilienhaussiedlung. Vier Häuser. Vier Familien. Vier Geschichten, die miteinander verwoben sind und in einem gemeinsamen Fest enden. Im Hause der Marienfelds leben drei Generationen unter einem Dach, aber – auf ausdrückliche Anweisung von Sonja Marienfeld – keine Männer. Bis Elsbeth eine Anzeige bei PARCALL schaltet. Damit gerät das wohl geordnete Leben der Marienfelds aus den Fugen.

Wen trifft Elsbeth Marienfeld bei ihrem Blind Date? Werden Jane Weinberg und Hilde Marienfeld doch noch beste Freundinnen? Und wird das Nachbarschaftsfest nach all den Wirren stattfinden?

Regie: Peggy Langhans, Regisseurin und Theaterpädagogin des ATRIUM
Kostümbild: Bettina Holzapfel-Greven, Kostümfundus des ATRIUM
Bühnenbild: Marieke Hohberg-Vollering, Werkstattleiterin des ATRIUM
Koordination: Sonja Hohn, Bereich Theater und Tanz des ATRIUM

Ort: ATRIUM Jugendkunstschule | Senftenberger Ring 97 | 13435 Berlin

Eintritt 5 €, erm. 3 € | Kartenreservierung: 030 / 403 82 96 0 oder Mail: : sekretariat@atrium-berlin.de

Bewegung und Kunst

Trinationales Projekt und Austauschprogramm zwischen der Jugendkunstschule ATRIUM in Berlin und TOFOLA CHAABIA in Casablanca, Marokko und Foyer Wallon Berthe in La seyne sur Mer (Côte d’Azur), Frankreich

„BEWEGUNGEN und Kunst“ war das Thema für das gegenseitige Kennenlernen der anderen Kulturen. Drei unterschiedliche Länder, drei unterschiedliche Kulturen, drei unterschiedliche Lebenssituationen, aber dennoch haben die jeweils 7 Jugendlichen der drei Länder ähnliche Sorgen, Herausforderungen im Alltag, Wünsche und ggf. Ängste. Mit der Sprache der Kunst lassen sich diese erkunden, ausdrücken und darstellen. Auf Grund der  Migrationsbewegungen in den letzten Jahren wird es auch für unser Zusammenleben in Deutschland immer wichtiger fremde/andere Kulturen und Länder zu erleben und sich nicht ein Bild des Anderen auf Grund von Vorurteilen, Klischees oder/und Ängsten zu machen. Durch den Besuch vor Ort war ein genaues Beobachten, ein Perspektivwechsel und der gegenseitige sprachliche Austausch möglich.

Unser NEUES Programm für das Schuljahr 2018/19 ist da!

Kunst/ Medien/ Theater/ Tanz/ Literatur unter einem Dach, seit über 30 Jahren auf ca. 5000 m² in enger Kooperation mit Schulen – das ist die Jugendkunstschule ATRIUM in Berlin. Jährlich profitieren ca. 79.000 Kinder und Jugendliche von den Angeboten des Hauses.

Jedes Jahr verändern sich unsere Angebote, um auf aktuelle Bedingungen und Entwicklungen von kultureller Bildung adäquat zu reagieren und innovativ und impulsgebend auf die kulturelle Arbeit für Kinder und Jugendliche im Bezirk zu wirken.

Neben zahlreichen kooperativen Projekten umfasst das Angebot des ATRIUM vor allem Klassenprojekte als Vormittagsangebot und Kurse /Ateliers am Nachmittag. Eine besondere Neuerung sind in diesem Jahr unsere INTERDISZIPLINÄREN KUNSTPROJEKTE am Vormittag, in denen Schulklassen zeitgleich in zwei verschiedenen Werkstätten zu einem Thema arbeiten. In den geteilten Kleingruppen ist, neben einer partizipatorischen Wahlmöglichkeit, eine intensivere Betreuung durch die Künstlerinnen und Künstler möglich.

Das aktuelle Programm liegt im ATRIUM aus.

NEU: Kurse und Klassenprojekt online buchen

Das Märchen von der Prinzessin, die unbedingt

in einem Märchen vorkommen wollte

Die kleine Prinzessin in ihrem klitzekleinen Königreich ist unzufrieden. Denn ihr Märchenbuch ist dickund schwer, und doch sie kommt sie darin nicht. Das muss geändert werden! Nur wie? Indem sie versucht, es den großen Märchenhelden der Brüder Grimm gleichzutun!   Die freie Inszenierung verwandelt das bekannte Bilderbuch von Susanne Straßer in ein Musiktheater, das junge Zuschauer aktiv mitgestalten können. Für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

Sa 13.10.2018 | 16.00 Uhr

Do 15.10. | Di 16.10. | Mi 17.10. | Do 18.10. | Fr 19.10. | jeweils 10 Uhr

Eintritt 3,50 € mit Ermäßigungsschein “Theater der Schulen” | Normalpreis: 5 € 

Karten Tel. 0170 – 476 94 61 oder Mail: kontakt@morphtheater.de

Eine Produktion des Morphtheaters in Kooperation mit dem Schlossplatztheater Köpenick und der Jugendkunstschule ATRIUM  www.morphtheater.de MORPHtheater Theater für junge Zuschauer