Aktuelles

Musische Tage der Schulen in Reinickendorf vom 26. – 28. März 2019

Musik- und Kunstwerkstätten 

Zu den Höhepunkten der kulturellen Arbeit der Reinickendorfer Schulen gehörten in den vergangenen Jahren die Musischen Tage der Schulen in Reinickendorf – Musik- und Kunstwerkstätten.
Auch in diesem Schuljahr erhalten Reinickendorfer Schülerinnen und Schüler Ihrer Schulen wieder die Möglichkeit, im Rahmen der Musischen Tage gemeinsam zu musizieren und künstlerisch zu arbeiten.

Die Werkstätten finden 2019 in der Zeit vom 26. bis 28. März jeweils von 09.00 bis ca. 13.30 Uhr in Gedenken an den 250. Geburtstag Alexander von Humboldt zum Thema „Neue Welten“ statt.

Hier findet Ihr die Anmeldeunterlagen für die Musischen Tage zum download. Die Anmeldung beginnt ab sofort und bis zum Mo, 21.01.19 möglich.

Einsendeschluss: Montag, 21.01.19.

Bitte Anmeldung der Schüler/-innen und Einverständniserklärung der Schulleitung  per Fax an Jugendkunstschule ATRIUM FAX (030) 403 82 96 16 oder per E-Mail an: sekretariat@atrium-berlin.de

Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens an Volker Eisenach in der Jugendkunstschule ATRIUM

Der Staatssekretär für Kultur des Landes Berlin, Dr. Torsten Wöhlert, überreichte heute, 6. Dezember 2018, dem Choreographen und Künstlerischen Leiter der Faster-Than-Light-Dance-Company (FTL) Volker Eisenach das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, das ihm von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen worden war.

Mit der Faster-Than-Light-Dance-Company hat Volker Eisenach im Jahr 1992 eine Einrichtung geschaffen, die seit über 25 Jahren das Tanzen vor allem jungen Menschen näher bringt, die bisher keinen Zugang dazu hatten.

Kinder und Jugendliche aus Berlin, mit unterschiedlichsten sozialen und kulturellen Hintergründen, kommen zusammen, um gemeinsam zu tanzen. Dabei trägt der Tanz zum Brückenbau zwischen verschiedenen Kulturen bei. Die Company leistet somit einen wichtigen Beitrag für eine gelungene Integration.

Staatssekretär Dr. Wöhlert betonte in seiner Laudatio, dass Herr Eisenach mit seinem über 25jährigen Wirken mit der Faster-Than-Light-Dance-Company einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Vielfalt geleistet hat. Sein Engagement und seine Leidenschaft für den Tanz gehen weit über die  berufliche Tätigkeit hinaus und verdienen große Anerkennung. Seine Arbeit ist beispielgebend für ein friedliches Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft.  Das Land Berlin ist ihm zu Dank verpflichtet.

Anbei die Berichterstattung der Presse.

RBB Abendschau (ab 22:37)

Berliner Morgenpost

BerlinNews24

 

 

 

FSJK-Wahlpflichtseminar Klang-Kunst-Bildhauerei

Im FSJK-Wahlpfl ichtseminar Klang-Kunst-Bildhauerei haben wir uns mit Euch auf eine künstlerische Spurensuche begeben, Wege verlassen, sind neue Wege gegangen und haben Geräusche und Materialien von Wegen erforscht; Trampelpfade, Umwege, Schleichwege, Lebenswege, Transportwege refl ektiert und Linien, Formen und Verbindungen von Wegen als Anlass für eine künstlerische Arbeit genutzt.

Gemeinsam mit der Soundkünstlerin Roberta Busechian, dem Künstler und Comiczeichner Felix Pestemer oder der Tänzerin und Bildhauerin Anja Spitzer habt Ihr im Wahlpfl ichtseminar die Gelegenheit bekommen, eure eigenen Bildideen zu entwickeln, sie zu variieren und auszugestalten. Ganz im Sinne der Redewendung „Alle Wege führen nach Rom“ standen Eure individuellen künstlerischen Auseinandersetzungem mit dem Thema „Wege“
dabei im Fokus.

 

KUNST WERKSTATT EXPERIMENT – THEMA: TÄUSCHUNG

Künstlerische Werkstätten vom 05.11. bis 09.11.2018 für Schüler/-innen Berliner Schulen des 8. bis 11. Jahrgangs unter der Leitung von Künstlern/-innen, Designern/-innen und Kunstpädagogen/-innen.

Jedes Jahr in der Woche nach den Herbstferien organisiert das ATRIUM die künstlerische Werkstattwoche KWE-Kunst-Werkstatt-Experiment mit 18 – 20 unterschiedlichen Kunstwerkstätten (z. B. Bildhauerei, Theater, Fotografie, Modedesign, Malerei, digitale Bildbearbeitung, Poetry Slam…) für jeweils bis zu 300 Kinder und Jugendliche.

Kunst Werkstatt Experiment, kurz KWE, heißen die künstlerischen Werkstätten für künstlerisch interessierte Schülerinnen und Schüler aller Berliner Bezirke. In diesem Jahr wird zum Thema „Täuschung“ gezeichnet, geforscht, genäht, gebaut, performt, gemalt, getapt, designt… eben sich künstlerisch ausgedrückt.

Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität der über 20 verschiedenen künstlerischen Werkstätten und dem Mehrwert für die Bildung der Jugendlichen und schauen Sie sich die Ausstellung an.

Die Ausstellung ist vom 23.11.2018 bis 22.03.2019 jeweils Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr geöffnet.

 KWE ist eine Veranstaltung der Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie, organisiert und durchgeführt von der ATRIUM-Jugendkunstschule, mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamtes Reinickendorf, Abt. Jugend, Familie, Schule und Sport und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

 

WeihnachtsREHWÜ – 9. Symphonie

Die erfolgreichste (und einzige) Rehwü der Welt kehrt zurück auf die Bühne!

Im neunten Jahrin Folge bleibt kein weihnachtlicher Wunsch offen. Eine 90-minütige Winterreise mit Tanz, Schnee, Geschenken und den schönsten Beinen des Märkischen Viertels!

Choreographie: Volker Eisenach  |  Choreographie-Assistenz: Ece Cinar

6. bis 8. Dezember 2018    |    13. bis 15. Dezember 2018    |    20. bis 22. Dezember 2018 

Donnerstag bis Samstag um 20 Uhr    |    Samstags auch um 15 Uhr

Karten: 8 € (ermäßigt 6 €)    |    Vorbestellung: 030 – 50 91 44 48

Die „WeihnachtsREHWÜ“ ist eine Kooperation der Faster-Than-Light-Dance-Company und der Jugendkunstschule ATRIUM.

 

Bewegung und Kunst

Trinationales Projekt und Austauschprogramm zwischen der Jugendkunstschule ATRIUM in Berlin und TOFOLA CHAABIA in Casablanca, Marokko und Foyer Wallon Berthe in La seyne sur Mer (Côte d’Azur), Frankreich

„BEWEGUNGEN und Kunst“ war das Thema für das gegenseitige Kennenlernen der anderen Kulturen. Drei unterschiedliche Länder, drei unterschiedliche Kulturen, drei unterschiedliche Lebenssituationen, aber dennoch haben die jeweils 7 Jugendlichen der drei Länder ähnliche Sorgen, Herausforderungen im Alltag, Wünsche und ggf. Ängste. Mit der Sprache der Kunst lassen sich diese erkunden, ausdrücken und darstellen. Auf Grund der  Migrationsbewegungen in den letzten Jahren wird es auch für unser Zusammenleben in Deutschland immer wichtiger fremde/andere Kulturen und Länder zu erleben und sich nicht ein Bild des Anderen auf Grund von Vorurteilen, Klischees oder/und Ängsten zu machen. Durch den Besuch vor Ort war ein genaues Beobachten, ein Perspektivwechsel und der gegenseitige sprachliche Austausch möglich.

Unser NEUES Programm für das Schuljahr 2018/19 ist da!

Kunst/ Medien/ Theater/ Tanz/ Literatur unter einem Dach, seit über 30 Jahren auf ca. 5000 m² in enger Kooperation mit Schulen – das ist die Jugendkunstschule ATRIUM in Berlin. Jährlich profitieren ca. 79.000 Kinder und Jugendliche von den Angeboten des Hauses.

Jedes Jahr verändern sich unsere Angebote, um auf aktuelle Bedingungen und Entwicklungen von kultureller Bildung adäquat zu reagieren und innovativ und impulsgebend auf die kulturelle Arbeit für Kinder und Jugendliche im Bezirk zu wirken.

Neben zahlreichen kooperativen Projekten umfasst das Angebot des ATRIUM vor allem Klassenprojekte als Vormittagsangebot und Kurse /Ateliers am Nachmittag. Eine besondere Neuerung sind in diesem Jahr unsere INTERDISZIPLINÄREN KUNSTPROJEKTE am Vormittag, in denen Schulklassen zeitgleich in zwei verschiedenen Werkstätten zu einem Thema arbeiten. In den geteilten Kleingruppen ist, neben einer partizipatorischen Wahlmöglichkeit, eine intensivere Betreuung durch die Künstlerinnen und Künstler möglich.

Das aktuelle Programm liegt im ATRIUM aus.

NEU: Kurse und Klassenprojekt online buchen